Biografien der Mitwirkenden


Anne Bolk

Max Gertsch

Der Schweizer mit Wohnsitz Berlin ist die Vielseitigkeit in Person. Nach seiner Ausbildung war er Ensemblemitglied an der Freien Volksbühne Berlin und arbeitete u.a. mit Christof Nel oder Hans Neuenfels. Von 1991 bis 1993 gehörte er zur Urformation der „Geschwister Pfister“. Im Fernsehen ist er regelmäßig zu sehen, wie z.B. in Friedemann Fromms „Weissensee“ oder der Erfolgsserie „Mord mit Aussicht“ an der Seite von Caroline Peters.


 
Susanne Hayo

Stefan Gossler

Stefan Gossler wurde von der renommierten Schauspiellehrerin – und ehemaligen Besetzungschefin der Ufa - Else Bongers ausgebildet, die u.a. auch Hildegard Knef, Götz George oder Ulrich Matthes zu ihren Schülern zählte. Er begann seine Karriere am Berliner Grips Theater, war Mitglied bei den „Berliner Stachelschweinen“ sowie in Brigitte Grothums Inszenierung vom „Jedermann“ am Herrenchiemsee und im Berliner Dom. Im Fernsehen ist er ebenso präsent u.a. in „Das Alphateam“ oder „Doppelter Einsatz“. Stefan Gossler ist ein gefragter Synchchronsprecher, u.a. leiht er seine Stimme Jackie Chan oder Tim Allen.


 
April Hailer

Stephan Schill

Der Mime und Musiker fühlt sich gleichermaßen auf großen Theaterbühnen wie auch beim Fernsehen zu Hause. Er war in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen, wie z.B. „Wolffs Revier“, „Soko Leipzig“ oder „ Rote Rosen“ und auf kleinen sowie bedeutenden Bühnen, u.a. im „Theaters des Westens“ oder dem „Theater am Kurfürstendamm“ zu sehen. Seit seiner Rolle als Prof. Dr. Conrad in der ZDF-Serie „Herzflimmern“ dürfte er für das Publikum kein Unbekannter mehr sein.

 
Jutta Habicht

Alexander Wipprecht

Dem Fernsehpublikum ist Alexander Wipprecht aus zahlreichen Rollen in Serien, Reihen und Filmen bekannt. So spielte er in dem TV-Film „Die Geisterfahrer“ unter der Regie von Lars Becker, in den TV Serien „Countdown, „Nachtschicht“ "Notruf Hafenkante", "Der Landarzt", "Doppelter Einsatz" und auch "Soko Köln". Er spielte u.a. in „Terrorismus“ unter der Regie von Pia Gehle am Deutschen Schauspielhaus, am Rheinischen Landestheater Neuss in „Der Kaufmann von Venedig“ oder am Schauspielhaus Köln in „Cherrydocs“.

Im Wechsel mit

Janko Danailow

Janko Danailow

Janko Danailow erhielt seine Ausbildung in Schauspiel und Gesang an der UdK Berlin. Seit dem war er in zahlreichen Hauptrollen u.a. an Häusern wie dem Friedrichstadtpalast Berlin, dem Grips Theater, der Neuköllner Oper, der Oper Magdeburg oder dem Stadttheater Koblenz zu sehen. Außerdem arbeitet er auch als Sänger und Songwriter und bereitet sich gerade mit seiner Band auf kommende Konzerte und Aufnahmen vor. Janko Danailow erhielt 2003 den Preis der Franz Grothe Stiftung beim renomierten Bundeswettbewerb Gesang in der Ka- tegorie Musical/Chanson/Song.

 
Tilmann von Blomberg

Tilmann von Blomberg (Autor)

stand selber zwanzig Jahre als Schauspieler, Sänger und Tänzer auf der Bühne, bevor er für das Theater zu schreiben begann. 2006 debütierte er als Autor mit der Bühnenadaption von Ildikó von Kürthys Bestseller „Mondscheintarif“. Es folgte die Michael Jary - Revue „Die Beine von Dolores“ und die Gala „Sixopranos - Und bitte...!“ 2010 feierte „Heisse Zeiten - die Wechseljahre Revue“ umjubelte Premiere. Zuletzt war sein Stück „Komiker aus Versehen“ über den Schauspieler Theo Lingen in der Komödie im Marquardt in Stuttgart zu sehen. Tilmann von Blomberg lebt in Berlin.

 

Bärbel Arenz (Liedtexte)

 
Carsten Gerlitz

Carsten Gerlitz (Musikalische Arrangements & Einstudierung)

Carsten Gerlitz studierte in seiner Geburtsstadt Berlin Musik. Seine musikalische Ausbildung am Klavier und in Arrangement und Komposition erhielt er unter anderem bei Clemens Kühn und Heinrich Riethmüller. Er arbeitet als Musiker, Arrangeur und Autor für verschiedene Verlage und Labels. Seine Klavier- und Chorarrangements sind inzwischen in über 160 Publikationen erschienen. Im eigenen Tonstudio betreut er Wort- und Musikproduktionen. Er ist zudem regelmäßig als Dozent für Chorleitung aktiv.

Carsten Gerlitz arrangierte für Max Raabe und das Palast Orchester, Reinhard Mey, Ute Lemper, Pepe Lienhard, die Wise Guys und für das NDR-, das MDR-Orchester, den WDR-Rundfunkchor und den MDR-Kinderchor.

 
Katja Wolff

Katja Wolff (Regisseurin)

studierte Germanistik und Theater,-Film,- und Fernsehwissenschaften an der Universität Frankfurt am Main. Nach Lehrjahren als Regieassistentin am Schauspiel Dortmund übernahm sie für zwei Jahre die Position der Oberspielleiterin am Hans-Otto-Theater in Potsdam. Seitdem inszeniert Katja Wolff als freischaffende Regisseurin im gesamten deutschsprachigen Raum.

Sie führte Regie u.a. in Bielefeld, Osnabrück, Bremen, Bonn, Mainz, St.Gallen, Zürich, Basel, Stuttgart und Mannheim. Zu ihren Arbeiten zählen sowohl Schauspielklassiker, als auch zeitgenössische Stücke. Ein weiterer künstlerischer Schwerpunkt liegt im Musiktheater, wo sie neben Opern auch Musicals und Operetten inszeniert. Darüber hinaus widmet sie sich auch der Entwicklung neuer Stoffe. So war sie unter anderem maßgeblich an der Entstehung von " Heiße-Zeiten-die Wechseljahre-Revue" von Tilmann von Blomberg beteiligt, mit dem sie eine langjährige künsterische Zusammenarbeit verbindet.

 
Jan Christof Scheibe

Jan Christof Scheibe (musikalischer Leiter)

Mit einer strahlenden Knabensopran gesegnet, bestreitet er seinen ersten TV-Auftritt schon im zarten Alter von 11 Jahren als Sänger bei der PETER ALEXANDER SHOW

Studium der Komposition, dann Karriere als Popmusiker mit Channel Five, später spielt er mit der Band Michel van Dyke sogar eine Europatour als Vorband von den Simple Minds.

In der Folgezeit war er u.a. tätig als

  • Filmmusikkomponist u.a. bei Schulz und Schulz / ARD mit Götz George, Alles außer Mord / PRO7 mit Dieter Landuris und Sperling / ZDF mit Dieter Pfaff.
  • Theatermusikkomponist u.a. für die Kammerspiele und das Thalia Theater in Hamburg
  • Musikproduzent und Songschreiber für diverse Künstler wie Carolin Fortenbacher, Sissi Perlinger oder Gitte Haening.
  • Comedian, erst über 10 Jahre lang als Bühnenpartner an der Seite von SISSI PERLINGER, dann mit eigenen Soloprogrammen wie PLAY-BOY, HEISSE SCHEIBE oder ZUVIEL SEX IST GAR NICHT GESUND
  • sowie als musikalischer Leiter für HEISSE ZEITEN, SCHILLERS SÄMTLICHE WERKE LEICHT GEKÜRZT in Hamburg und CABARET in Düsseldorf.
 
Eva Humburg

Eva Humburg (Bühne)

begann ihre Theaterarbeit als Ausstattungs­assistentin bei der Theater und Philharmonie Essen. Anschließend entstand, neben eigenen Arbeiten, eine längere Zusammenarbeit mit dem Bühnenbildner Heinz Hauser beim Düsseldorfer Schauspielhaus.

1992 wurde sie für ihr Bühnenbild zu der Produktion: “Die 25. Stunde” (Regie: Karin Beier) am Düsseldorfer Schauspielhaus mehrfach als beste Nachwuchs- bühnenbildnerin des Jahres in “Theater heute” genannt. Von 1993-95 war sie Ausstattungsleiterin an den Hamburger Kammerspielen, seither arbeitet sie als freie Bühnenbildnerin an verschiedenen Theatern u.a. Düsseldorfer Schauspielhaus, Deutsches Theater Göttingen, Stadttheater Heilbronn, Kampnagel Hamburg, Landesbühne Esslingen, Städtebundtheater Hof, Ernst-Deutsch-Theater Hamburg, Badisches Staatstheater Karlsruhe, St.Pauli - Theater Hamburg. 2009 wurde sie für das Bühnenbild der Produktion „Leas Tag“ mit dem Rolf – Mares – Preis der Hamburger Theater ausgezeichnet. Seid 2010 ist sie Ausstattungsleiterin des Stadttheaters Bremerhaven.

 
Eva Humburg

Heike Seidler (Kostümbildnerin)

Heike Seidler ist in Bremen aufgewachsen und studierte Mode Design am Lette -Verein Berlin. Seitdem arbeitet sie als Kostümbildnerin für Musiktheater und Schauspiel an Theatern wie z.B. Baden-Baden, Bonn, Bremen, Mainz, Osnabrück, Heilbronn, Stuttgart, Berlin, St.Gallen, Bern, Basel, Zürich und Winterthur. Für die letzten Bühnenshows der „Geschwister Pfister“ und Maren Kroymann entwarf sie die Kostüme. Heike Seidler war außerdem für Film und Fernsehen tätig. Neben Regisseuren wie z.B. Stefan Huber oder Claudia Brier arbeitet sie immer wieder mit der Regisseurin Katja Wolff zusammen.

Buch: Tilmann von Blomberg
Liedtexte: Bärbel Arenz

Musikalische Arrangements & Einstudierung:
Carsten Gerlitz

Kreative Entwicklung & Regie:
Katja Wolff

Musikalische Leitung:
Jan Christof Scheibe
Bühne: Eva Humburg

Kostüme: Heike Seidler
Choreographie: Andrea Heil/ Kati Farkas

Mit:
Max Gertsch, Stefan Gossler, Stephan Schill und Alexander Wipprecht

Aufführungsrechte:
Kiez Tournee GmbH & Co. KG

Zu den Heissen Zeiten

Zum Gewinnspiel

Präsentiert von:

Hamburger Abendblatt Ticket

Radio Hamburg

sat1 regional

Restaurantgutscheine Online verschenken